Kinderwunsch

Mit ein Grund, warum die Zahl an unfruchtbaren Menschen in den letzten Jahren gestiegen ist, ist die heutige Gesellschaft, die von Schnelligkeit, Leistungsdruck und Stress geprägt ist.

 

Bei Kinderwunsch bietet die TCM eine sinnvolle, sanfte und nebenwirkungsarme Unterstützung. Gemäss der TCM hängt die Fruchtbarkeit mit der Funktion von Niere, Leber und Milz eng zusammen.

 

Die Niere speichert Essenz und beherrscht die Zeugungsfähigkeit. Das heisst, die nötige Essenz zur angeborenen Fortpflanzungsfähigkeit wird in der Niere gespeichert.

 

Die Leber speichert Blut (in der TCM beinhaltet Blut 'Xue' alle Körpersäfte), kontrolliert die Blutmenge des Körpers und reguliert zudem die Stimmung. Daher spielt die Leber eine zentrale Rolle im Menstruationszyklus.

 

In der Milz wiederum wird Blut erzeugt, deshalb besteht ein Zusammenhang zwischen der Milz und der Blutungsmenge der Menstruation. Niere, Leber und Milz arbeiten eng zusammen und tragen gemeinsam zur Fruchtbarkeit bei.

 

Die Niere speichert, die Leber reguliert und die Milz erzeugt. Erst wenn genügend Qi (Lebensenergie), Xue (Blut) und Jing (Essenz) vorhanden sind, ist der Mensch zur Fortpflanzung fähig.